Mtsyri: Zusammenfassung

Zu Ihrer Aufmerksamkeit - eine kurze Zusammenfassung von "Mtsyri"Lermontow. Das Gedicht erzählt von der tragischen Geschichte des Hochlandjungen, den der russische General gefangen genommen hat. Während das Militär das Kind mit sich trug, wurde das Kind sehr krank. Die Mönche des Klosters, in dessen Nähe der General vorbeiging, bedauerten den kleinen Bergsteiger und ließen sich bei ihm nieder, wo er aufgewachsen war. So lebte der junge Mtsyri weit weg von seiner Heimat. Dieses Leben schien ihm das Leben eines Gefangenen, der Junge vermisste leidenschaftlich seine Heimat.

Mtsyri Zusammenfassung

"Mtsyri" Lermontov Zusammenfassung (Freiheit)

Nach und nach lernte Mtsyri eine Fremdsprachebereit, andere Bräuche anzunehmen, wurde er bereits als Mönch ordiniert. Und in diesem Moment, am Vorabend seiner Einweihung, erwacht ein geistiger Impuls in den Gedanken eines siebzehnjährigen Jungen, der ihn zwingt, aus dem Kloster zu fliehen. Einen guten Moment nehmend entkommt Mtsyri. Er rennt, analysiert nicht die Straße, er überschwemmt mit einem Gefühl des Willens, der junge Mann erinnert sich an seine Kindheit, seine Muttersprache, seine Verwandten. Der Junge ist von schöner kaukasischer Natur umgeben, sieht eine schöne georgische Frau, die Wasser aus einer Quelle füllt, ihre Schönheit bewundert und abschließend gegen einen mächtigen Leoparden kämpft, der ihm Wunden zufügt.

"Mtsyri" Zusammenfassung (Rückkehr zum Kloster)

Der Flüchtling sucht das ganze Kloster, findet es aberin 3 Tagen absolut Fremde in der Nähe des Klosters von Mtskheta. (Mzschet - die alte Hauptstadt Georgiens, am Zusammenfluss der Flüsse Argava und Kura gelegen). Mtsyri lag bewusstlos und wurde ins Kloster gebracht. Der junge Mann, der sich bereits in vertrauten Mauern befindet, erlangt das Bewusstsein wieder. Er ist sehr erschöpft, weigert sich aber immer noch zu essen. Mtsyri erkennt, dass seine Flucht erfolglos war. Es tötet in ihm das Verlangen zu leben, den Durst, mit dem er seine Heimat betrachtete, davon träumend, der Gefangenschaft jemals zu entkommen. Er beantwortet keine seiner Fragen, stumm seinem Tod entgegen. Der Schwarze, der den Jugendlichen getauft hat, beschließt, sich zu Mtsyri zu bekennen. Der Junge in Farben erzählt von drei Tagen in Freiheit.

Zusammenfassung von Mtsyri Lermontow

"Mtsyri" eine kurze Zusammenfassung (die Qual des Helden)

Nur einer nagt an der Seele von Mtsyri. Da er noch jung war, versprach er sich selbst, eines Tages die Mauern des Klosters zu verlassen und seinen Weg in sein Heimatland zu finden. Er scheint in die richtige Richtung zu gehen - nach Osten, aber am Ende macht er nur einen großen Kreis und kehrt zu dem Ort zurück, an dem er seine Flucht begonnen hat. Er kann sein Schicksal nicht voll akzeptieren, obwohl die Menschen um ihn herum auszogen und ihn erzogen, aber sie gehören einer anderen Kultur an und deshalb kann Mtsyri dieses Land nicht sein Zuhause nennen. Der junge Mann sagt zu dem Mönch, dass er immer nach Freiheit in seiner Seele strebte. Mtsyri macht den Schwarzen für seine Rettung verantwortlich, es scheint ihm, dass es besser ist zu sterben als als Sklave und Waise zu leben.

Mtsyri Lermontow

"Mtsyri" Zusammenfassung (die letzte Anfrage des Helden)

Sterbend, bittet Mtsyri ihn, ihn zu einem derEcke des Klostergartens, von wo aus die Berge seiner Heimat sichtbar sind. Er verlässt diese Welt und möchte zumindest seine Seele sehen. Ein junger Mann bereue keine perfekte Tat. Im Gegenteil, er ist stolz auf ihn. In der Wildnis lebte er so, wie seine Vorfahren gelebt haben - im Einklang mit der wilden Natur.

"Mtsyri" Zusammenfassung (Schlussfolgerung)

Mtsyri ist ein romantischer Held, begierig aufFreiheit, mit einem wahnsinnigen Verlangen, in ihr Heimatland zu gelangen. Und obwohl er in einem Kloster stirbt, weit weg von seiner Heimat, wird der junge Mann sein Ziel immer noch erreichen, aber in einer anderen Welt.

</ p>
Mochte:
0
Verwandte Artikel
Zusammenfassung von "Asi" - geliebte Geschichte
"Mtsyri": der Plan des Gedichtes M.Yu. Lermontow
Das große Gedicht "Mtsyri": Zitatplan
Eine interessante Geschichte und ihr kurzer Inhalt.
Anton Tschechow "Ionich": eine Zusammenfassung
Die Arbeit von Astrid Lindgren -
Analyse und Zusammenfassung: "Schweinehirt" (für
N, M, Karamzin "Die arme Lisa": ein kurzer
"Herz in der Handfläche": eine Zusammenfassung des Romans
Beliebte Beiträge
up